NEW

Kalibrierung von FAS nach Fahrwerkarbeiten

Achsvermessung_nach_Fahrwerkumbau_1634x919.jpg
FAS-Systeme reagieren sensibel auf veränderte Maße_1634x919.jpg
Gewindefahrwerk_BILSTEIN_B16_kurz_vor_dem_Einbau_1634x919.jpg
Nach dem Stoßdämpfer-Einbau müssen FAS-Systeme kalibriert werden_1634x919-1.jpg
Zum Thema Kalibrierung informiert BILSTEIN auch in vielen Schulungsvideos_1634x919.jpg

Fahrerassistenzsysteme (FAS) sind immer häufiger in modernen Autos zu finden. Mit profundem Fachwissen tragen Werkstätten entscheidend dazu bei, dass ihre Funktion auch nach Fahrwerkumbauten und -reparaturen in vollem Umfang gewährleistet ist. Denn dann ist häufig das Anlernen der FAS im Hinblick auf die neue Regellage erforderlich. Ein gutes und praxisnahes Beispiel ist die Installation von Sportfahrwerken, wie sie auch BILSTEIN anbietet: https://www.repxpert.de/de/schaeffler-products#!/products/car/Fahrwerk/Federung~2FD%C3%A4mpfung. Für den reinen Einbau von Stoßdämpfern oder Federn gilt dies aber genauso. 

Ein weiteres interessantes Problem, das ebenfalls nach dem Einbau von Fahrwerkkomponenten auftreten kann, sind schwer zu ortende Geräusche. Hierzu gibt es bei REPXPERT gleich zwei Praxistipps: 

1.    https://www.repxpert.de/de/garage-tips/bilstein-noises-from-suspension  
2.    https://www.repxpert.de/de/garage-tips/bilstein-noise-rear-axle-golf-skoda

Welche Assistenzsysteme benötigen in der Regel eine Kalibrierung?

Notwendig ist eine Kalibrierung vor allem bei Autos mit automatischer Leuchtweitenregulierung, elektronischer Dämpfkraftregulierung, Spurhalteassistenten oder Distanzkontrolle. Nur so können die Bordsensoren die neue Regellage korrekt erfassen. Andernfalls reagieren sie selbständig auf veränderte Rahmenbedingungen nach Umbauten und kommen dabei häufig zu Fehlschlüssen: Steht das Fahrzeug tiefer, stellen zum Beispiel die Höhensensoren eine Abweichung von der Normallage fest und führen dies auf eine starke Beladung zurück. Des Weiteren können Gierraten-, Raddrehzahl-, Radar- und Lidar-Sensoren sowie die Frontkamera irritiert werden.

Übrigens müssen beim Einbau von neuen Stoßdämpfern häufig nicht nur die Fahrerassistenzsysteme „kalibriert“ werden. Weitere Infos hierzu in unserem Praxistipp über die Nutenverstellung: https://www.repxpert.de/de/garage-tips/bilstein-shock-absorber.

Nach welchen Arbeiten ist eine Kalibrierung nötig?

  • nach Aus-/Einbauten von Stoßdämpfern oder Fahrwerk
  • nach Aus-/Einbauten von Höhensensoren, Querlenkern, Aggregateträgern
  • nach Ersetzen von Steuergeräten

Beispiel Tieferlegung: Welche Arbeitsschritte sind wann erforderlich?

  • Befestigungsschrauben der Fahrwerkkomponenten spannungsfrei anziehen
  • Setzfahrt durchführen
  • Achsvermessung & Einstellung nach Herstellervorgabe
  • Kalibrierung der fahrwerkrelevanten Assistenzsysteme

Welche Fehlfunktionen sind zu erwarten? 

Dämpfkraftabstimmung: dauerhafte Einstellung einer falschen Kennung. Somit ist nahezu keine Veränderung mehr in den unterschiedlichen Fahrmodi zu erkennen.

Elektronische Leuchtweiterregulierung: Lichtkegel steht zu tief und führt zu einer schlechten Sicht oder steht zu hoch und blendet den Gegenverkehr.

Spurhalteassistent & Distanzkontrolle: Straßenverlauf wird falsch erfasst, zu frühe oder späte Regelung, Anzeigen von Fehlermeldung bis hin zur Sicherheitsabschaltung des Systems.


Wer darüber hinaus noch Fragen hat, kann den BILSTEIN Technical Support unter 
02333 791-4222 anrufen oder nutzt die E-Mail-Adresse technik@bilstein.de. Eine weitere interessante Option sind Schulungen, die BILSTEIN ab sofort auch virtuell anbietet. Anmeldung und weiterführende Informationen unter der E-Mail-Adresse training@bilstein.de oder https://workshop.bilstein.com/de/trainings-schulungen/.

www.bilstein.com
www.facebook.com/bilstein.de
www.instagram.com/bilstein_official
www.youtube.com/bilsteinde

Foto: Copyright BILSTEIN 2021. Abdruck honorarfrei unter Nennung der Quelle BILSTEIN.