Formel E feiert runden Geburtstag in Hongkong

08.03.2019 / Formel E, Warm-Up

42688.jpg
Schaeffler ist seit dem ersten Start im Herbst 2014 dabei. „Wir können stolz sein auf das, was wir in dieser Zeit alles erreicht haben. Damit meine ich nicht nur die elf Siege und zwei Titel für unser Team Audi Sport ABT Schaeffler, sondern auch auf das, was die Formel E insgesamt erreicht hat“, sagt Professor Peter Gutzmer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands und Vorstand Technologie der Schaeffler AG.

Sportliche Erfolge
In der Saison 2016/2017 hatte di Grassi den Fahrertitel der Formel E gewonnen; 2017/2018 holte er zusammen mit seinem Teamkollegen Daniel Abt den Teamtitel. In der laufenden Saison erzielte Audi Sport ABT Schaeffler bisher einen Rennsieg.

Zwischen Wolkenkratzern und Kaimauer
Nach vier chaotischen Läufen in der bisherigen Saison, in denen Kollisionen und leere Akkus die Entscheidung brachten, dürften die Fans gespannt auf den Rundkurs in Hongkong blicken. Hier tritt die Formel E bereits zum dritten Mal an, der Kurs führt zwischen Wolkenkratzern hindurch direkt durch das Hafenviertel.

Jagd auf die Underdogs
Di Grassi liegt nach dem Erfolg in Mexiko auf Platz vier und wird versuchen, den Schwung aus Mexiko mit nach Asien zu nehmen. Doch er ist nicht der Einzige, der sich verbessern will. Mit Jérôme D‘Ambrosio, António Félix da Costa und Sam Bird liegen drei Underdogs vorne; Champions wie Jean-Éric Vergne (Platz 8) oder Sébastien Buemi (Platz 13) können mit ihrer aktuellen Platzierung nicht zufrieden sein.

Schaeffler in der Formel E
Schaeffler ist einer der Mitgründer und einer der erfolgreichsten Akteure der 2014 eingeführten Formel E. Seit 2015 bringt das Unternehmen sein Know-how bei der Entwicklung des Antriebsstrangs der Fahrzeuge des Teams Audi Sport ABT Schaeffler ein. Schaeffler beweist damit auch in der innovativen Elektro-Rennserie seine Kompetenz für Zukunftstechnologien und präsentiert Ideen für eine nachhaltige Mobilität für morgen.

Die neue Technologie der Formel E
Den neuen Audi e-tron FE05 haben Audi Sport und Schaeffler mit Blick auf die neuen technischen und strategischen Herausforderungen akribisch entwickelt. Die Motor-Generator-Unit namens Audi Schaeffler MGU03, das Herzstück des Audi e-tron FE05, haben die beiden Technologiepartner gemeinsam konstruiert. 95 Prozent aller Teile des Antriebsstrangs sind neu. Zehn Prozent an Gewicht konnten dabei eingespart werden. Zwei Audi e-tron FE05 werden vom Werksteam Audi Sport ABT Schaeffler für seine beiden Fahrer Lucas di Grassi und Daniel Abt eingesetzt.