Schaeffler Automotive Aftermarket stattet Produktverpackungen mit fälschungssicheren Etiketten aus

17.07.14 / LuK

Schaeffler Automotive Aftermarket stattet Produktverpackungen mit fälschungssicheren Etiketten aus

Schaeffler Automotive Aftermarket führt großflächig neue Sicherheitsetiketten auf seinen Produktverpackungen der Marken LuK, INA, FAG und Ruville ein. Dank mehrerer Sicherheitsmerkmale auf dem Artikeletikett, darunter ein Data-Matrix-Code, können Handelspartner und Werkstätten jetzt zuverlässig überprüfen, ob es sich um eine Originalverpackung der Aftermarket-Spezialisten oder um eine Fälschung handelt. Die neue Sicherheitslösung kommt ab sofort für ausgewählte Produktgruppen und Reparaturlösungen zum Einsatz. Nach und nach werden alle Produktverpackungen von Schaeffler Automotive Aftermarket mit dieser Technologie ausgestattet.

Die neue Sicherheitsmaßnahme geht einher mit der Initiative „Manufacturers against Product Piracy“ (MAPP), der sich neben Schaeffler Automotive Aftermarket weitere namhafte Mitglieder des europäischen Dachverbandes der Automobilzulieferer (CLEPA) angeschlossen haben. Ziel der Initiative ist es, Marktteilnehmer für die Themen Produkt- und Markenpiraterie zu sensibilisieren und zu informieren, wie Originalteile eindeutig identifiziert werden können. Der auf den Verpackungen von Schaeffler Automotive Aftermarket angebrachte Data-Matrix-Code basiert auf einer von der CLEPA erarbeiteten Codierungsempfehlung.

Für die eindeutige Identifizierung sorgt ein mehrstufiges Sicherheitssystem – bestehend aus Data-Matrix-Code und einem optischen Sicherheitsmerkmal. Dabei verhindert ein spezielles Verschlüsselungsverfahren, dass Fälscher gültige Codes selbst erzeugen können. Die Erfassung dieser Kennzeichnung erfolgt durch einfaches Einscannen – z.B. per Smartphone – automatisch. Innerhalb weniger Sekunden steht das Ergebnis der Datenprüfung fest.

Zusätzlichen Schutz vor Nachahmung bietet eine optische Sicherheitsmarkierung auf dem Artikeletikett. Ähnlich wie im Banknotendruck befinden sich darauf offene und verdeckte Sicherheitsmerkmale – allerdings in einer fünfmal höheren Auflösung. Die Kombination dieser Sicherheitsmerkmale, gepaart mit einer eindeutigen Verknüpfung zu den im Data-Matrix-Code hinterlegten Daten, gibt zuverlässig Aufschluss über die Echtheit.

„Wir wollen ein Zeichen setzen, um der durch Produkt- und Markenpiraterie verursachten Verunsicherung im Markt entgegenzuwirken und jedweden Versuch, zweifelhafte Produkte in Umlauf zu bringen, schon im Keim zu ersticken. Deshalb versehen wir unsere Produktverpackungen, die bewährte Schaeffler-Qualität enthalten, mit einem neuen Sicherheitsetikett. Darüber hinaus sorgen wir mit zusätzlichen Maßnahmen und Engagements in Initiativen und Verbänden für die größtmögliche Sicherheit beim Kauf sowie beim Einbau unserer Produkte“, betont Michael Söding, Vorsitzender der Geschäftsleitung, Schaeffler Automotive Aftermarket.

Zu den Produkten von Schaeffler Automotive Aftermarket, deren Verpackungen bereits mit dem neuen, fälschungssicheren Sicherheitsetikett versehen sind, gehören das LuK Zweimassenschwungrad (ZMS), das LuK RepSet® DMF sowie sämtliche Nfz-Produkte der Marken LuK und FAG. Auch das nahezu gesamte Sortiment an Motor- und Fahrwerkskomponenten der Marke Ruville wird bereits mit dem neuen Verpackungsetikett ausgeliefert. Weitere Produktgruppen folgen schrittweise.